Pfarrgemeinderatswahl 2017 - 19. März

Pfarrgemeinderatswahl 2017: Was wir tun, mit Freude tun!

Die Pfarrgemeinderats-Ordnung bringt einige Neuerungen, die sich aus den Erfahrungen der letzten Jahre ergeben haben.
An einigen Stellen ist sie den gegenwärtigen Herausforderungen angepasst worden.
So wird der Finanzausschuss ein eigenständiger Vermögensverwaltungsrat, der Vorstand zum Pfarrleitungsteam. Die Pfarrgemeinderats-Ordnung bringt einige Neuerungen, die sich aus den Erfahrungen der letzten Jahre ergeben haben:

Die auffälligste Neuerung ist die Einführung des pfarrlichen Vermögensverwaltungsrates, der in Zukunft den bisherigen Finanzausschuss ersetzt und ein eigenständiges, vom PGR unterschiedenes Gremium ist.


1. Trennung von Pfarrgemeinderat und Vermögensverwaltungsrat

Mit der neuen Pfarrgemeinderatsperiode werden auch in der Erzdiözese Wien das pastorale Gremium (Pfarrgemeinderat) und das wirtschaftliche Gremium (Vermögensverwaltungsrat) - wie in allen anderen Diözesen Österreichs üblich - getrennt.

2. Vom Vorstand zum Pfarrleitungsteam

Das Pfarrleitungsteam setzt sich im Wesentlichen wie der ehemalige Vorstand zusammen. Der Pfarrgemeinderat hat lediglich das Recht auch Personen außerhalb der gewählten Mitglieder Personen in das Pfarrleitungsteam zu berufen. Unter der Leitung des Pfarrers wird das Pfarrleitungsteam gemeinsam im Blick haben: Was ist zu tun? Welche Schritte setzen wir? Was braucht das Pfarrleben, um weiter in die Tiefe und in die Breite zu wachsen.